Diese Website verwendet Cookies. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Heideblick gewinnt goldenen Spaten 2018

11.10.2018 Goldener Spaten 2018 geht an den Heideblick

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt den goldenen Spaten

19.10.2015 Der Heideblick gewinnt den goldenen Spaten 2015

Klick zum Beitrag

Jahreshauptversammlung 2018

Klick zum Termin

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt goldenen Spaten 2018

11.10.2018 Goldener Spaten 2018 geht an den Heideblick

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt den goldenen Spaten

19.10.2015 Der Heideblick gewinnt den goldenen Spaten 2015

Klick zum Beitrag

Jahreshauptversammlung 2018

Klick zum Termin

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt goldenen Spaten 2018

11.10.2018 Goldener Spaten 2018 geht an den Heideblick

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt den goldenen Spaten

19.10.2015 Der Heideblick gewinnt den goldenen Spaten 2015

Klick zum Beitrag

Jahreshauptversammlung 2018

Klick zum Termin

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt goldenen Spaten 2018

11.10.2018 Goldener Spaten 2018 geht an den Heideblick

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt den goldenen Spaten

19.10.2015 Der Heideblick gewinnt den goldenen Spaten 2015

Klick zum Beitrag

Jahreshauptversammlung 2018

Klick zum Termin

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt goldenen Spaten 2018

11.10.2018 Goldener Spaten 2018 geht an den Heideblick

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt den goldenen Spaten

19.10.2015 Der Heideblick gewinnt den goldenen Spaten 2015

Klick zum Beitrag

Jahreshauptversammlung 2018

Klick zum Termin

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt goldenen Spaten 2018

11.10.2018 Goldener Spaten 2018 geht an den Heideblick

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt den goldenen Spaten

19.10.2015 Der Heideblick gewinnt den goldenen Spaten 2015

Klick zum Beitrag

Jahreshauptversammlung 2018

Klick zum Termin

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt goldenen Spaten 2018

11.10.2018 Goldener Spaten 2018 geht an den Heideblick

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt den goldenen Spaten

19.10.2015 Der Heideblick gewinnt den goldenen Spaten 2015

Klick zum Beitrag

Jahreshauptversammlung 2018

Klick zum Termin

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt goldenen Spaten 2018

11.10.2018 Goldener Spaten 2018 geht an den Heideblick

Klick zum Beitrag

Heideblick gewinnt den goldenen Spaten

19.10.2015 Der Heideblick gewinnt den goldenen Spaten 2015

Klick zum Beitrag

Jahreshauptversammlung 2018

Klick zum Termin

Klick zum Beitrag

Chronik des Vereins

Liebe Gartenfreunde, liebe Freunde des Kleingartenwesens !

Es wird einfach mal Zeit zum Nachdenken....... Was war eigentlich alles los im letzten Jahr, in den letzten 47 Jahren...? Eine Menge, werden Sie jetzt vermutlich sagen! Und alles ging so rasend schnell. Ja, so haben wir das erlebt. Und warum soll man nicht das Wichtigste davon festhalten und notieren.

Diese Gedanken haben wir aufgegriffen und daraus ist die vorliegende "Chronik des Vereins" entstanden. Wir würden uns freuen, wenn Sie den vorliegenden Text ganz durchlesen.

Chronik des Vereins

Am 31.Januar 1960 trafen sich 23 Interessenten in der Gaststätte "Nikolai" in Dortmund-Barop, um gemäß folgender Tagesordnung einen Kleingartenverein zu gründen.

1. Augenblicklicher Stand der Geländezuteilung
2. Gründung und Namensgebung des Vereins
3. Wahl eines Vorstandes
4. Verschiedenes

Das Diskussionsergebnis ergab:

Zu 1) Es sollte ein Gelände in den Emscherwiesen für den neuen Verein zur Verfügung gestellt werden.

Zu 2) Der Verein sollte künftig den Namen Kleingärtnerverein "Emscherwiese" tragen.

Zu 3) Von den Unterzeichneten wurden einstimmig in den Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender Otto Peist
2. Vorsitzender Wilhelm Lissen
Schriftführer Günter Vaupel
Kassierer Ernst Markgraf
Beisitzer Heinz Scholl

Zu 4) a) Die Satzung wurde einstimmig genehmigt.
b) Die Aufnahmegebühr in den Kleingartenverein "Emscherwiese" wird mit DM 5,- festgelegt.

In der Anwesenheitsliste von der o.g. Versammlung tauchen die Namen von Gartenfreunden auf, die auch heute noch Mitglieder bei uns sind:

Hans Böttcher, Günter Kreutzheide und Karl-Heinz Wiegand

Auszug aus dem Protokoll vom 06.Februar 1960:

Am Sonnabend, dem 6.Februar 1960 wurde nun dem Verein vom Stadtverband die Anlage B im Grüngürtel Süd-West zum Ausbau einer Dauerkleingartenanlage zugewiesen. Mit dieser Geländezuteilung tritt eine Namensänderung ein. Der neue Vereinsname lautet: KLEINGARTENVEREIN "HEIDEBLICK" e.V. Dortmund

Unterschriften Peist und Vaupel Anmerkung:

Das Gelände B, 4,3 ha groß, lag und liegt zwischen den bestehenden Kleingartenanlagen "Goldener Erntekranz" und "Zur Quelle" an der Stockumer Straße, in der Gemarkung Hacheney.
Es sprach sich herum: Es entsteht eine neue Kleingartenanlage. Neben den ersten 23 Interessenten meldeten sich im Laufe des 1. Jahres ca. 78 Leute aus der näheren Umgebung. Nicht alle konnten oder wollten die Arbeit auf sich nehmen, die nun erst begann: Abstecken, Pfähle setzen, Wege ausheben und mit Schutt verfüllen, und erst dann den eigenen Acker bearbeiten und eine Laube bauen. Als die Größen der Parzellen abgesteckt und durchnummeriert waren, wurden sie verlost. Von da ab wussten die Gfrde, wo sie hingehörten.
Die goldenen Zeiten waren für die meisten noch nicht angebrochen. Gruppen bildeten sich, die gemeinsam 2 oder 3 Lauben hochzogen, oft mit gesammelten Steinen und alten Brettern und Balken.
Erinnerungen werden wach, wenn die älteren Gfrde erzählen: Der Fußweg neben dem Bauernfriedhof Renninghausen zur Pulverstraße wurde oft gegangen, da am Ende die Trinkhalle "Richter" stand!!! Eine Buchenhecke, die die südliche Begrenzung des KGV "Zur Quelle" bildete, wurde entfernt. Ein gemeinsamer Grenzweg wurde angelegt. Leitungswasser hatten wir ab dem Jahr 1961. Die Leitung verlief vom "Goldenen Erntekranz" durch das Gelände vom "Heideblick" bis "Zur Quelle".
Um unabhängig zu werden, entschlossen wir uns, nach einigen verlustreichen Jahren, eine eigene Wasserzufuhr zu verlegen. 1987 wurde durch Mithilfe aller Gfrde eine Rohrleitung von der Pulverstraße bis zu allen Anschlussschächten verlegt. So waren wir in der Lage, nach Bedarf die Wasserzufuhr für alle Gfrde zu öffnen oder zu schließen. An den Wegen wurden 2007 neue Wasseruhrschächte erstellt und neue Durchflusszähler eingebaut. Diese Kontrolluhren bringen ein hohes Maß an Genauigkeit beim Wasserverbrauch. Die feierliche Übergabe der Anlage fand am 30.Juni 1962 durch die Vertreter der Stadt Dortmund und des Stadtverbandes statt.

Nur 4 Jahre später, am 15.März 1966, gründeten der damalige Vorsitzende, Karl-Heinz Wiegand eine Frauengruppe. Es schrieben sich 22 Gartenfreundinnen als Mitglieder ein. Heute sind es leider nur noch 13 Frauen.

Zwei wichtige Daten vorab: Gründung einer Rad- und Wandergruppe am 20.Januar 1996.

Gründung einer Kindergruppe am 25.August 2005.

Schon frühzeitig wurde am westlichen Teil der Vereinswiese ein Vereinsheim mit großer Terrasse geplant (1962), viele Diskussionen geführt, Pläne gezeichnet - - - - und doch verworfen. Das Vereinsheim ist nie gebaut worden, dafür eine Vereinslaube (1971).

Später (1976) wurde ein Anbauwandschrank und 1991 ein Vordach angebaut.

Neben Frischwasser gehört auch der elektrische Strom in den modernen Garten. Die Verdrahtung besteht seit 1970. Jeder Gfrd hat einen Zwischenzähler. Eine Überarbeitung aller Anschlüsse erfolgte 1993 durch versierte Elektromeister.

Die Männer hatten über viele Jahre Gemeinsamkeiten mit ihren Gartenfreunden der Nachbarvereine "Goldener Erntekranz" und "Zur Quelle". Es wurden Aktionen durchgeführt, wie z.B. Fachberatungen oder es wurde Fußball gespielt. Danach saß man gemütlich beisammen und redete über Freuden, Sorgen und Probleme in den Vereinen.

Auch heute gibt es eine Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen. Ich denke an die Straßenbeleuchtung östlich unserer drei Gartenanlagen.

1997 wurden nach guter Vorplanung, und unter Mitwirkung vieler Gfrde, innerhalb von wenigen Tagen die Kabel für die neue Lichtleitung verlegt. Die Vereinswiese wurde 1971 geteilt, der größere Teil mit der Vereinslaube im Westen und ein Reststück im Osten. Dazwischen wurden 3 neue Gärten angelegt, die ab 01.August 1971 verpachtet wurden.

Heute besteht die Anlage aus 64 bewirtschafteten Gärten. Dazu kommen noch 3 Mitglieder ohne Gartennutzung. Ab dem Jahr 2000 können Ehepartner gegen ein geringes Entgeld Vereinmitglieder ohne Gartennutzung werden.
Z.Z. zählen wir 35 Frauen und drei Männer. Im Laufe der 47 Jahre wechselten des Öfteren die Pächter. Nur in 5 Gärten sind die ersten Gfrde in den damals übernommenen Parzellen noch tätig. Die Fluktuation im Vorstand ist gering.

Der Vorsitzende ist seit 2004 unser Gfrd Klaus-Dieter Ehlert. Vor ihm war 4 Jahre O. Peist, ein Jahr Gfrd R. Schwabedissen und 39 Jahre Gfrd Karl-Heinz Wiegand im Amt.

Im "Heideblick" stehen Lauben des Typs DO II (einmal nach Totalschaden DO V).

1975/1976 wurden für alle Gfrde die Anbauwandschränke genehmigt. Überall wurde fleißig gewerkelt, es verschwanden die üblichen Abstellflächen hinter den Lauben.

Das technische Zeitalter hat auch im "Heideblick" nicht halt gemacht. Es wurden handliche elektrische Kleingeräte gekauft, sowie ein großer Schredder für den Verein. Zur Lagerung und die notwendige Pflege musste Raum geschaffen werden. Der Vorschlag für den Bau einer Gerätelaube war schnell geboren. Im Jahr 1990 bauten wir mit Hilfe der Gfrde am Parkplatz die Laube in kürzester Zeit auf.

Jetzt blicken wir auf arbeitsreiche Wochen zurück. In den Jahren 2005 und 2006 wurden ca. 300 m Wege erneuert. Die Baggerarbeiten erledigte eine Firma mit schwerem Gerät. Wir haben "nur noch" die Steine verlegt.

Die Teilnahme an den vom Stadtverband ausgelobten Gartenwettbewerben (Einzelgarten- und Anlagenwettbewerb) ist obligatorisch. Zu letzteren gehören die Gewinne des "Goldenen Gemeinschaftsspatens" 1989, 1992, 1995, 1997 und 2000.

Allen Gartenfreunden "ein danke schön" für ihre Mithilfe zum Erfolg. Besucher waren und sind in unserer Anlage immer willkommen. Verschiedene Gruppen aus dem Rat der Stadt Dortmund, mit dem O.B. an der Spitze, waren schon bei uns. Sie waren überrascht von der Sauberkeit und Gepflegtheit unserer Gärten. Gartenfreunde aus Kassel und Bremerhaven waren begeistert von dem naturbelassenen Umfeld unserer Vereinslaube.

Auch verschiedene Frauen- und Wandergruppen waren schon bei uns zu Gast.

Horst Klaffke Schriftführer